Familienleben

Oh Du schöne Weihnachtzeit – gesund durch die leckeren Tage mit kleinen erlaubten Sünden

Oh Du schöne Weihnachtzeit – gesund durch die leckeren Tage mit kleinen erlaubten Sünden

Weihnachtsmarktbesuche mit Glühwein und Leckereien sowie Adventsessen mit den Lieben versüßen die kalten Wintertage. Der Monat Dezember ist eine Zeit des Genusses und das Verwöhnen von Seele und Körper mit weihnachtlichen Extras muss auch sein, aber Vorsicht ist geboten: Tage voller Schlemmereien haben auch Einfluss auf den Körper und das Immunsystem.

Gerade während der Erkältungszeit sollte daher für die kleinen und erlaubten Sünden ein Ausgleich geschaffen werden. Wo eine erhöhte Erkältungsgefahr besteht und das Immunsystem leiden kann, verrät der ratiopharm Biowetter-Check.

Tipps: Gesund bleiben mit kleinen Sünden
Ein Ausgleich für ungesunde Ernährung kann durch mehr Obst und Gemüse geschaffen werden. Genießen Sie täglich 5 Portionen Obst und Gemüse, natürlich möglichst frisch und kurz gegart oder als Saft zubereitet. So wird der Körper mit lebensnotwendigen Nähr- und Ballaststoffen versorgt. Ein leichtes Frühstück, bestehend aus Müsli mit frischem Obst und dazu ein frisch gepresster Obstsaft, lässt
den Tag besonders gut beginnen. Zwischendurch kann ein leckerer Fruchtcocktail den Genussmenschen verwöhnen und bietet noch mehr – denn durch die Kombination von verschiedenen Obstsorten wird das Immunsystem gestärkt.

Nach einem schweren Essen hilft traditionell ein Verdauungsspaziergang. Frische Luft und Bewegung bringen den Kreislauf in Schwung und schnell fühlt man sich wieder fit
und unbeschwert. Die Natur genießen zu können schafft zusätzlich geistige Entspannung in der stressigen Vorweihnachtszeit. Extreme körperliche Belastung sollte jedoch vermieden werden, da sie den Körper sonst übersäuern könnte.

Häufig treten Beschwerden wie Sodbrennen und saures Aufstoßen in der genussvollen Vorweihnachtszeit auf. Ursache hierfür können unter anderem zu üppige Mahlzeiten sein, die viel zu süß, zu fett, zu salzig oder zu scharf sind. Aber auch Stress und bestimmte Nahrungsmittel wie Schokolade können für magensäurebedingte
Symptome verantwortlich sein. Präventiv sollte regelmäßig und in Ruhe gegessen werden. Jeder Bissen sollten gemäß der alten Redewendung „Gut gekaut ist halb verdaut“ ganz bewusst gekaut werden. Ausreichendes Trinken und eine generell ausgewogene Ernährung unterstützen das Verdauungssystem.

Einen kostenloser Ratgeber zum Thema Sodbrennen und saures Aufstoßen gibt es hier

Und hier finden Sie Tipps für die Stärkung des Immunsystems und gegen die drohende Erkältung, bzw. um bei einer Erkrankung niemanden anzustecken.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Mehr in Familienleben

girl-1863906_1280

Gartengestaltung für die ganze Familie

Hans Wankl15. Oktober 2018
kids-2835431_1280

Einschulung – Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Hans Wankl7. Oktober 2018
camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017