Familienleben

Liebes-Stress auf Rädern

Liebes-Stress auf Rädern

„Grüner wirds nicht“, „Die war rot!“ oder „Tschüss Führerschein …“ – Sprüche, die Paare von gemeinsamen Autofahrten nur zu gut zu kennen scheinen. Denn Paare streiten regelmäßig beim Autofahren.


Das bestätigt jeder dritte deutsche Autofahrer in einer Umfrage der GfK im Auftrag von holiday autos. Damit dieser Liebes-Stress auf Rädern vermieden werden kann und Friede hinter dem Lenkrad herrscht, stellt holiday autos den Paar-Fahr-Knigge vor:

1. Ihn den Navigator spielen lassen!
Denn: Am meisten verbreitet ist der Aufreger „Hab ich dir doch gleich gesagt, wir hätten schon vorhin rechts abbiegen müssen …“ – 30 Prozent der Autofahrer halten die Uneinigkeit über den richtigen Weg bei Paaren für einen häufigen Streitgrund. Das lässt sich scheinbar umgehen, wenn er der Navigator ist: Männer fragen zwar nie nach dem Weg (sagen 29 Prozent in der Umfrage) – aber das haben sie offenbar auch gar nicht nötig, schließlich haben Männer den besseren Orientierungssinn (sagen 33 Prozent versus 10 Prozent für die Frauen) und sind besser beim Kartenlesen (26 Prozent versus 15 Prozent für die Frauen).

2. Sie das Auto auswählen lassen!
Denn: Männer haben einen Hang dazu, mit dem Auto angeben zu wollen (das sagen 42 Prozent der Befragten versus 1 Prozent für Frauen). Abgesehen davon, haben Frauen auch einen persönlicheren Bezug zum Auto – laut Umfrage sagen 22 Prozent, dass sie ihrem Auto Kosenamen geben. Männern schreiben dies nur 3 Prozent zu.

3. Ihn einparken lassen!
Denn: Zwar glaubt entgegen aller Klischees nicht mal jeder vierte deutsche Autofahrer, dass Frauen nicht gut einparken (24 Prozent aller weiblichen und männlichen Befragten – 31 Prozent der männlichen). Trotzdem: Männer scheinen hier einfach geschickter zu sein (nur 3 Prozent finden es zutreffend, dass sie nicht gut einparken können).

4. Ihn nicht kritisieren!
Denn: Männer ertragen keine Kritik an ihrem Fahrstil – das sagen immerhin fast die Hälfte aller deutschen Autofahrer (47 Prozent). Frauen scheinen da cooler zu sein – nur 17 Prozent der Autofahrer geben an, dass sie keine Kritik an ihrem Fahrstil ertragen. Außerdem haben laut holiday autos-Umfrage Frauen vom Thema Auto keine Ahnung – weniger als ein Prozent aller deutschen Autofahrer trauen Frauen Automobil-Sachverstand zu. Männern trauen neun Prozent zu, dass sie sich mit Autos bestens auskennen.

5. Sie fahren lassen!
Denn: Für 22 Prozent aller Befragten sind Frauen die sichereren Autofahrer, von Männern denken das nur 12 Prozent. Überraschend: Unter allen männlichen Umfrageteilnehmern sagen 15,6 Prozent, dass Männer die sichereren Autofahrer sind und 16 Prozent, dass Frauen die sichereren Autofahrer sind.

Die GfK hat im Auftrag von holiday autos im Juli 2010 1.027 PKW-Fahrer in Deutschland im Alter ab 18 Jahren befragt, das Ergebnis der Umfrage ist repräsentativ für die 45,5 Mio. PKW-Fahrer der Wohnbevölkerung in Privathaushalten.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familienleben

Mehr in Familienleben

little kid boy with school satchel, first day to school

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017
house-2565105_1280

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017
Sweet little girl

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017
festival-2456145_1280

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
dog-1328585_1280

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017
easter-eggs-2168521_1280

Ostergeschenke – kreativ und persönlich

Hans Wankl6. April 2017
vacuum-cleaner-1605068_1280

Effektives Staubsaugen – so sparen Sie Energie und Zeit

Hans Wankl29. März 2017
familienbilder

Tipps und Tricks für gelungene Familienbilder

Hans Wankl23. März 2017
house-1158139_1280

Familienförderung beim Immobilienkauf mit Kindern

Hans Wankl14. März 2017