Familienleben

Wie war die Arbeit, Schatz?

Wie war die Arbeit, Schatz?

Beruf und Privatleben rigoros trennen – das gelingt nur wenigen österreichischen Arbeitnehmern. Verläuft der Arbeitstag gut, steht einem entspannten Abend mit dem Partner nichts mehr im Wege.

Das ergab eine aktuelle Umfrage des bekanntesten und meistgenutzten österreichischen Online-Karriereportals Monster. 48 Prozent der Befragten geben an, dass sich ein erfolgreicher Arbeitstag positiv auf ihre Beziehung auswirke. Bei 36 Prozent färben höchstens sehr schlechte Tage auf das Privatleben ab. 16 Prozent der Umfrageteilnehmer erklären, sie könnten Privates und Berufliches strikt trennen.
Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick:

Beeinflusst die Arbeit Ihre Beziehung?
– Ja, wenn ich erfolgreich bei der Arbeit bin, bin ich auch privat entspannter.
48% (104)
– In der Regel nicht, allerdings färbt ein sehr schlechter Tag im Büro durchaus mal auf mein Privatleben ab. 36% (77)
– Nein, ich kann glücklicherweise Beruf und Privatleben strikt trennen. 16% (35)

Ganz ähnlich sieht es bei den befragten Deutschen aus. Bei knapp mehr als der Hälfte (53 Prozent) der Umfrageteilnehmer gibt es einen deutlichen Zusammenhang zwischen einem erfolgreichen Arbeitstag und einer entspannten Beziehung. 27 Prozent lassen sich nur von einem sehr schlechten Arbeitstag aus der Ruhe bringen. Ein Fünftel der befragten Deutschen kann klar zwischen Arbeitsalltag und Privatem trennen. Auch den Umfrageteilnehmern aus der Schweiz geht es ähnlich wie ihren Nachbarn: 54 Prozent erklären, dass die Arbeit ihre Beziehung beeinflusst, bei 26 Prozent färbt höchstens ein schlechter Arbeitstag aufs Private ab und ein Fünftel gibt an, Arbeit und Privatleben strikt trennen zu können.

„Am Ende ihres Arbeitstages abschalten zu können ist für eine ausgewogene Work-Life-Balance von Berufstätigen besonders wichtig“, so Barbara Wiesinger, Country Manager & Sales Director bei Monster Worldwide Austria. „Oftmals hilft sportliche Betätigung nach einem stressigen Tag, um Stress und Ärger hinter sich zu lassen. So geht man den nächsten Arbeitstag wieder entspannter und leistungsfähig an und vermeidet zusätzliche Konflikte im Privatleben.“

3.336 Befragte in Deutschland, Österreich und der Schweiz stimmten vom 12. April bis zum 25. April 2010 bei der Umfrage ab. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017