Absolut-Reisen

Weltweite Hotelpreise auf Niveau von 2003

Weltweite Hotelpreise auf Niveau von 2003

Der Hotel Price Index HPI des Online-Anbieters Hotels.com für 2009 hat deutlich gezeigt, dass die weltweiten Hotelpreise im Vergleich zum Vorjahr um weitere 14 Prozent gesunken sind.

„Damit liegt das Preisniveau so niedrig wie schon seit 2003 nicht mehr“, erklärt David Roche, Präsident von Hotels.com. „Unser HPI weist dennoch auf einen Silberstreif am Horizont im weltweiten Tourismus hin“, meint Arne Erichsen, Director of Market Management Germany Hotels.com. „Die Daten haben gezeigt, dass sich die Reduktion der Hotelpreise zum Ende des Jahres 2009 im Vergleich zu 2008 verlangsamte“, erklärt der Experte. „Obwohl es nach ersten Anzeichen einer Erholung der Preisverringerungen aussieht, erwarten die meisten Hoteliers für 2010 keine wirklich bemerkenswerten Preisanstiege.“ Für Reisende bedeute dies, dass es auch in diesem Jahr tolle Angebote gebe werde.

Asien kommt nur langsam aus der Krise
„Die Destination, die den signifikantesten Preisrückgang 2009 im Vergleich zu 2008 zeigte, war Mittel- und Südamerika“, so Erichsen. „Ein Grund hierfür war der Ausbruch der Schweinegrippe im April 2009, worunter die Hotellerie das ganze Jahr zu leiden hatte.“ Auch in Asien sei es zu deutlichen Preissenkungen gekommen. „Asien schien als letzter von der Krise betroffen zu sein, jetzt aber auch am langsamsten wieder aus dieser herauszukommen“, meint Erichsen. „In Asien sanken die Preise besonders spät, aber es dauert scheinbar auch länger, bis sich das Preisniveau wieder erholt hat.“

Den größten Preisrückgang gab es in Moskau – hier fielen die Durchschnittszimmerpreise innerhalb eines Jahres um 41 Prozent – von 258 Euro auf 152 Euro. Damit war Moskau 2009 nicht mehr die teuerste Stadt der Welt. Massive Preisrückgänge von 32 Prozent gab es in Mumbai und Beijing. In Neu Dehli fielen die Hotelpreise um 31 Prozent. In Dubai fiel der Preis für ein Hotelzimmer um 25 Prozent.

Günstige Reisen für EU-Bürger
Die 2009 von Reisenden aus Euroländern gezahlten Preise sind im Vergleich zum Vorjahr in nur zwei der weltweit wichtigsten Städtedestinationen gestiegen. Experten führen dies auf den globalen Wirtschaftsrückgang zurück, der Hoteliers weltweit zu Preissenkungen zwang. Für Reisende aus der Euro-Zone waren aufgrund des hohen Euro-Kurses viele Destinationen so günstig wie seit Jahren nicht mehr.

Das weltweit teuerste Pflaster ist Monte Carlo – mit einem Durchschnittspreis von 177 Euro pro Nacht. Auch wenn die Preise für Hotelzimmer hier im Jahresvergleich um neun Prozent sanken, fiel der Rückgang weniger deutlich aus als in vielen anderen Städten. Abu Dhabi war trotz eines Preisrückgangs um 13 Prozent teuerstes nichteuropäisches Reiseziel. Rio de Janeiro konnte als einzige der zehn teuersten Städte einen Preisanstieg gegenüber dem Vorjahr verzeichnen.

New York und London als Gewinner
„Ein Gewinner des Jahres 2009 war definitiv New York. Allen Erwartungen zum Trotz sank die Zahl der Besucher des Big Apple bei weitem nicht so deutlich, wie angenommen“, kommentiert Erichsen. „Sowohl ausländische als auch einheimische Touristen nutzen die Chance, diese Weltmetropole zu besonders günstigen Preisen zu besuchen.“ Dadurch konnte die Auslastung relativ hoch gehalten werden, obwohl es viele weitere Hotelzimmer in der Stadt gab. In Manhattan sind in den vergangenen zwölf Monaten rund 4.000 weitere Hotelbetten hinzugekommen.

„Ein weiterer Gewinner war London“, so Erichsen. Das sei besonders in der zweiten Jahreshälfte, in der viele Touristen aus dem Mittleren Osten und Europa von dem schwachen Pfund, den günstigen Hotelzimmerpreisen und vielen kostenlosen Unterhaltungsangeboten profitierten, feststellbar gewesen.

Quelle: pressetext.austria

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Absolut-Reisen

Mehr in Absolut-Reisen

summit-2943854_1280

Wanderurlaub mit Kindern

Hans Wankl8. Februar 2018

Den Urlaub mit Kind auf Rügen planen

Hans Wankl1. Februar 2018

Ihre Reiseapotheke – diese Dinge sollten nicht fehlen

Hans Wankl28. Juni 2017

Familienurlaub – worauf ist bei der Buchung zu achten?

Hans Wankl11. März 2017
Schweiz - Grächen, Waldspielplatz2

Grächen – Familienurlaub im Sommer im größten Kindergarten der Welt

Sven Weniger10. August 2016

Günstiger Familienurlaub in der Nachsaison

Thomas Meins5. August 2016

Die besten Tipps für Familienurlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Thomas Meins14. Juli 2016

Wo Freizeitspaß für Familien nichts kostet

Thomas Meins30. Juni 2016

Mehr Familienurlaub: TUI baut Hotelangebot aus

Thomas Meins19. Juni 2016

Familienurlaub in Österreich: Bei der TUI reisen Kinder gratis

Thomas Meins29. Mai 2016