EINE ZAUBERHAFTE NANNY – Knall auf Fall in ein neues Abenteuer

//
0 Flares Filament.io -- 0 Flares ×

Ab 1. April kehrt die oscargekrönte Schauspielerin und Drehbuchautorin Emma Thompson zu ihrer weltweiten Erfolgsrolle als Nanny McPhee zurück und schickt sie auf ihren nächsten Erziehungseinsatz. Auch diesmal taucht das magische Kindermädchen genau dort auf, wo es auf den ersten Blick vielleicht am wenigsten gewollt ist, aber wohl am dringendsten gebraucht wird.

So landet die Nanny – wiederum versteckt hinter der scheußlichen Fassade bestehend aus Warzen, Knollennase und Vogelnestfrisur – auf der Türschwelle einer völlig überforderten Mutter (Maggie Gyllenhaal), die versucht, Farm und Familie am Laufen zu halten, während ihr Mann im Krieg kämpft.

Die Schlacht tobt allerdings nicht nur in der Ferne, sondern auch auf dem Hof zwischen ihren drei Kindern und der verzogenen kleinen Verwandtschaft aus der Stadt, die vor kurzem bei ihnen eingefallen ist und offenbar nicht vorhat, wieder zu verschwinden. Zu alldem versucht auch noch Schwager Phil (Rhys Ifans), Mutter Green ständig zum Verkauf der Farm zu bewegen. Er benötigt seinen Anteil, um fällige Spielschulden zu begleichen. Auch wenn Mrs Green es noch nicht weiß, aber Nanny McPhee ist jetzt das, was sie am dringendsten braucht. Doch zunächst sorgt deren Anblick nur für einen weiteren Schrecken.

Getreu ihrem Leitsatz “Wenn ihr mich braucht, aber nicht wollt, dann muss ich bleiben. Wenn ihr mich wollt, aber nicht braucht, dann muss ich gehen,” nimmt sich Nanny McPhee der außer Rand und Band geratenen Kinderhorde an. Fünf Lektionen will sie der Rasselbande erteilen – und mit etwas Magie, der bei ihr keinem Zauberstab, sondern ihrem Gehstock entspringt und die sich raufenden Kinder zur Selbstzüchtigung verzaubert, ist die 1. Lektion, die Kämpfe einzustellen, schnell erreicht.

Die Farm ist klein, also müssen Norman (Asa Butterfield), Megsie (Lil Woods) und Vincent (Oscar Steer) ihre Betten mit Cousin und Cousine teilen – was sie natürlich nicht freiwillig tun. Und so setzt auch hier Nanny McPhee etwas Zauberkunst ein, damit die Kinder Lektion 2, großzügig zu teilen, lernen.

Onkel Phil setzt derweil weiterhin alles daran, seine Schwägerin zum Verkauf der Farm zu zwingen. So lässt er die Ferkel, die Norman bereits Nachbar Macreadie zum Kauf angeboten hat, um die fällige Rate für den Traktor bezahlen zu können, absichtlich entkommen. Sie rechtzeitig wieder einzufangen, bedeutet Lektion 3 zu lernen: sich gegenseitig zu helfen. Das können die Kinder mittlerweile auch schon von allein, aber mit Nanny McPhees Magie – besonders erwähnenswert: Ferkels Wasserballett - macht es doch viel mehr Spaß!

Dank Nanny McPhee kehrt ein bisschen Frieden ein in Mrs Greens Welt. Aber der Weltkrieg tobt draussen weiter – und beschert der Familie ein Telegramm mit grauenvollem Inhalt. Einzig Norman ist nicht bereit daran zu glauben, dass sein Vater tot ist. Und so sind auch hier wieder Nanny McPhees magische Kräfte nebst einem fliegenden Motorrad und dem bei der Nanny in Ungnade gefallenen Raben Mr Edelweiss gefragt, um die Kinder Lektion 4, mutig zu sein, und, letztendlich, Lektion 5, Vertrauen zu haben, zu lehren.

Fünf Jahre nach dem großen Erfolg von “Eine zauberhafte Nanny” kehrt die nun auch zeitenwandernde Kinderfee zurück – in eine Zeit, in der Krieg herrscht und in der eine Kindheit von den daraus folgenden Sorgen und Nöten extrem belastet wird. Der Film schafft es, in trotzdem heiterer Atmosphäre darauf hinzuweisen.

Sequenzen wie die Ferkeljagd oder der sich ständig bei Nanny McPhee anbiedernde Rabe Mr Edelweiss sind wohl das absolute Highlight für die Kinder unter den Kinogängern. Den erwachsenen Begleitern mag vielleicht eine nette Liebesgeschichte, wie in Teil eins, fehlen – und es drängt sich am Ende des Film die Frage auf, warum gerade Ewan McGregor in dieser winzigen Rolle des im Kriege kämpfenden Vaters besetzt ist.

Rund wird die Verbindung zwischen Teil eins und zwei durch einen Sergeant, der Nanny McPhee noch aus Kindertagen kennt sowie Dame Maggie Smith in der Rolle von Mrs Greens Arbeitgeberin Mrs Docherty, die sich am Ende als die kleine Agatha Brown aus dem ersten Film entpuppt.

Fazit: Gute, solide Familienunterhaltung mit dem Appell an die Eltern, in der Erziehung Geduld walten zu lassen und klare, verständliche Regeln aufzustellen – und einzuhalten.

Ein Interview mit der Regisseurin Susanna White sehen Sie hier

Kinostart: 1. April ; Regie: Susanna White; FSK: o.A.; Länge: ca. 100 Minuten; Verleih: Universal Pictures International; Link: eine-zauberhafte-nanny-film.de, Prädikat: Besonders wertvoll 

 

How to vergraul a Nanny
Anlässlich des Kinostarts zum fantastischen Abenteuer mit Nanny McPhee finden Kinder hier Tipps, wie sie am besten eine ungeliebte Nanny vergraulen können und welche Tücken und Fallstricke es bei dieser Kunst zu beachten gibt!

Los geht’s: 
Normalerweise sind Eltern und Nannys schnell mit frechen Sprüchen und ungezogenem Verhalten zu nerven – Vorsicht bei Nanny McPhee! Wenn du sie nicht willst aber brauchst, ist sie da;  aber wenn du sie nicht mehr brauchst und bei dir haben möchtest, muss sie gehen! Denn dann  ist ihre Mission erfüllt!

Alle anderen Aufpasser sind mit gekonnten Tricks zu vergraulen! Am besten, du  verabredest dich mit deinem Kumpel aus der Nachbarschaft zu einer ordentlich Rauferei! Sorge dafür, dass es echt aussieht, und der Babysitter dich auf jeden Fall sieht! Prügelnde Kinder mögen Nannys überhaupt nicht! Und wenn sie Euch trennen wollen, bekommt sie zufällig einen Tritt vors Schienbein. Huuups!

Aktiviere den Quälgeist in dir. Quengeln kann man überall, zu jeder Tageszeit, bei jeder Gelegenheit. Das geht garantiert bald auf die Nerven und die Chance, die Nanny bald nur noch von hinten zu sehen, wächst von Tag zu Tag.

Du willst andauernd spielen. Spielen, spielen, spielen. Scheuche die Nanny beim Fangen und Verstecken durch die Gegend und sie wird, um 5 Kilo erleichtert, nach ein paar Tagen freiwillig das Haus verlassen!

Mal unter uns: Das darf man sich nicht angewöhnen, aber um eine Nanny zu vergraulen darfst du auch mal dein anständiges  Benehmen vergessen! Schmatzen, an den Fingernägeln kauen, kleckern, Flecken hinterlassen, wo es nur geht … Eine richtige Nanny bringt das außer Rand und Band!

Die wohl nervigste Reaktion bei einem Gespräch ist: keine! Am besten vergraulst du die Nanny, indem du so tust, als ob sie gar nicht da sei und so weitermachst wie zuvor.  Sowas vertragen selbst ernannte Autoritätspersonen gar nicht!

Andersrum ist es mindestens genauso nervig: Antworte auf jede Frage des Babysitters mit einem ordentlichen Gekreische: brülle wie ein Krieger! Wie am Spieß! Das halten keine Ohren lange aus!

Widerspruch ist der Anfang einer jeden Diskussion. Sei einfach unermüdlich anderer Meinung, bis sie das Handtuch wirft! Und dann hast Du Mama und Papa ganz bald wieder für Dich allein.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Email -- Google+ 0 LinkedIn 0 StumbleUpon 0 Filament.io -- 0 Flares ×

Eine Meinung zu “EINE ZAUBERHAFTE NANNY – Knall auf Fall in ein neues Abenteuer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *