Familienleben

Alternative Internat?

Alternative Internat?

Deutschlands großer Internate-Verbund, die 21 LEH-Internate, bietet interessierten Eltern zu mehreren Terminen im Februar und im Juni in ausgewählten Großstädten die Möglichkeit, im persönlichen Gespräch mit Repräsentanten der Schulen die Bedingungen und besonderen Chancen eines Internatsbesuchs ausführlich und unverbindlich zu erörtern.

Vertreten sind die „Klassiker“ der deutschen Internate-Landschaft, also Salem, Louisenlund, die Hermann-Lietz-Schulen, die Odenwaldschule, der Birklehof und das Landheim Schondorf am Ammersee, aber auch so renommierte Einrichtungen wie die Schule Marienau, das Landschulheim am Solling, die Steinmühle, die Urspringschule und die Schule Schloss Stein.

„Gute Internate sind Ergänzung und Erweiterung der Erziehung im Elternhaus. In Deutschland ist das leider zu wenig bekannt. Die Erfahrungen meiner eigenen Jahre im Internat haben mich für mein späteres berufliches und politisches Wirken entscheidend vorgeprägt und zeitlebens begleitet.“ So äußert sich die ehemalige Staatsministerin Hildegard Hamm-Brücher über ihre Zeit im Internat Salem.

Dass Internate eine gute Alternative zum üblichen Schulangebot sein können, gehört hierzulande nicht – wie etwa in Großbritannien – zu den naheliegenden Schlüssen. Dabei sind viele Familien durchaus auf der Suche nach anderen Bildunsgwegen für die Kinder. Große Klassen, überladene Lehrpläne, frustrierte Lehrer, trister Unterricht, die misslungene Einführung des achtjährigen Gymnasiums: Immer mehr Eltern wenden sich mit ihren Kindern von den staatlichen Schulen ab. Sie wünschen sich eine individuelle Förderung, die den Talenten und Interessen der jungen Leute besser gerecht wird.

Aber es ist für Familien nicht einfach, in der Vielfalt der Angebote, der unterschiedlichen Konzepte und Qualitäten die passende Schule zu finden, die den Erwartungen optimal entspricht. Die in der Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime zusammengeschlossenen LEH-Internate wollen da mit ihren Beratungstagen Orientierungshilfe bieten und um Aufmerksamkeit für die besonderen Möglichkeiten einer Internatserziehung werben. Interessierte Eltern können sich wohnortnah über mehrere Internate informieren und sich weite Anreisen zu den Standorten der Schulen zunächst ersparen.

LEH-Internatetage im Jahr 2010:
Frankfurt/M.: 6. Februar
München: 12. Februar
Hamburg: 13. Februar
Berlin: 12. Juni
München: 19. Juni

Um Wartezeiten zu vermeiden, wird eine Voranmeldung empfohlen. Näheres über die LEH-Internatsberatung, Tel. 07554/986722 oder internate.de .

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Mehr in Familienleben

girl-1863906_1280

Gartengestaltung für die ganze Familie

Hans Wankl15. Oktober 2018
kids-2835431_1280

Einschulung – Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Hans Wankl7. Oktober 2018
camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017